Allaboutzurich - Der Zürich Blog

Allaboutzurich Blog

www.allaboutzurich.tumblr.com

Ich bin der Allaboutzurich Tumblr...
Ich existiere aus den Events, Momenten, Blickkontakten, Bildersammlungen und den Freuden dieser fabelhaften Stadt
Zürich.

Allaboutzurich im neusten Layout mit vielen weiteren funktionen? - Siehe auf:
www.allaboutzurich.ch

info@allaboutzurich.ch

Close

Blog

Vorige Seite Weiter

SOHN - Konzert am 21.04.14 im Papiersaal

Während ich diese Zeilen hier schreibe, dröhnt aus meiner Stereoanlage im Hintergund der Track “The Wheel” von SOHN …


"… All this fuss over nothing Reinventing the wheel All this searching for something that’s not real All this fuss over nothing …"  — The Wheel / SOHN

Seit nun gut 2 Wochen hat der gebürtige Londoner Christopher Taylor sein neues Album “Tremors” veröffentlicht und seit genau so langer Zeit läuft es bei mir rauf und runter.  


Und nun das Beste, SOHN kommt in weniger als einer Woche zu uns in die Stadt, genauer in den Papiersaal und präsentiert und höchstpersönlich sein neues Album. 

Wer unter anderem den von BBC Radio als “Hottest Record In The World” Track “Artificial” hören möchte, dem empfehle ich schnell ein Ticket im Vorverkauf zu sichern, denn ich könnte mir vorstellen, dass der Papiersaal am Montag gut besucht wird. Hier von mir die Daten zum Konzert:

Ort : Papiersaal (Sihlcity)

Datum : Montag, 21.04.2014

Türöffnung : 19:00 Uhr

Konzertbegin : 20:00 Uhr

 Support YES I’M VERY TIRED NOW (CH)

Tickets 35.- VVK (Startickets) 

Da ich mir das nicht entgehen lasse, könnt ihr Euch mit Bestimmtheit auf einen Review freuen. Würd mich freuen den einen oder anderen am Konzert zu sehen.

Viel Spass am Konzert!  


The Vegan Side of Life - Zurich goes Vegan



Bewusste Ernährung, Sport, fit sein. Der gesunde Lifestyle hat die Ära des Junk- und Fastfoods quasi beendet und ist mit der immer grösser werdenden Popularität bei Jung und Alt auf dem Vormarsch. Auch mich hat der Gesundheitswahn gepackt. Ganz im Gegensatz zu früher stehe ich heute freiwillig in der Küche und krieg gar nicht genug von meinen Kochexperimenten. Auch ausserhalb meiner vier Wände achte ich viel eher darauf was mir auf den Teller kommt.  Beim Einkaufen sind die Informationen auf der Verpackung auf einmal essentiell, im Restaurant bestell ich Olivenöl und Balsamico zum Salat anstatt der gewohnten italienischen oder französischen Sauce. Was ich damit sagen will: Ich wurde über die vergangenen Monate zum Ernährungs- und Sportfreak und fühl mich echt blendend dabei! Jaja der eine oder andere verdreht an dieser Stelle die Augen – ES GEHT IN DIESEM POST NICHT UM BELEHRUNG ALSO LEST GEFÄLLIGST WEITER! =)

Soweit so gut, Ernährung und Sport sind wichtig, das ist nix Neues. Hier gehen wir aber noch einen Schritt weiter was die Ernährung angeht. Ich habe vor einiger Zeit festgestellt, dass ich zunehmend Leute kennenlerne, die sich vegan ernähren. Das heisst: KEINE TIERISCHEN PRODUKTE im Essen! Keine Milch, keine Eier, kein Käse, keine Butter, NIENTE ANIMALE! Das war für mich zu Anfang überhaupt nicht nachvollziehbar. Warum sollte man sich diese Mühe machen und ständig darauf achten müssen, dass keine tierischen Produkte im Essen enthalten sind??? Die meisten von euch werden sich wohl dieselbe Frage stellen.

 Trotz meines Unverständnisses hat mich die Motivation dahinter brennend interessiert und so habe ich begonnen mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Ich hatte viele interessante Unterhaltungen und stiess auch beim Lesen im Internet oder in Büchern auf viele aufschlussreiche -und teilweise ziemlich schockierende Beiträge. Je mehr ich über die Nahrungsmittelindustrie in Erfahrung gebracht hatte desto mehr war ich verblüfft darüber wie wenig unsere Gesellschaft eigentlich über Herkunft und Verarbeitung unserer Lebensmittel Bescheid weiss.

Nach regelmässigem veganen Gekoche zu Hause und dem Gang in vegane Restaurants muss ich erst mal sagen: Meine Güte „VEGAN“  ist einfach lecker! Meine Begeisterung für dieses neue Terrain kann sich kaum im Zaun halten. Und das Beste daran ist, egal was man isst, es ist gesund! Voll cool oder? Die meisten veganen Lebensmittel bestehen aus natürlichen Zutaten und sind oft frei von irgendwelchem chemischen Zeugs, das unseren Körper zum Abfallproduzent macht. Mein persönliches Fazit also: Grün ist was? Gut! So viel zum Slogan: Eat clean, eat green! Diät-Junkies unter euch aufgepasst: Natürlich kann man auch trotz veganer Ernährung nicht alles in sich reinbuttern und dabei denken, dass man trotzdem schlank und rank bleibt. Es sollte also auch dabei auf die Kalorienzufuhr geachtet werden, das möge gesagt sein =).



Bevor nun alle denken dass ich zur überzeugten Veganerin mutiert bin, möchte ich noch hinzusetzen, dass ich zurzeit weder Vegetarierin noch Veganerin bin. Allerdings finde ich, sollte man die Alternativen zu Fleisch und allen weiteren tierischen Produkten kennen da die Ernährung so vielfältiger ausfällt und die Kreativität kein Ende kennt. Seit einigen Monaten habe ich 3 vegetarische bzw. vegane Tage in meinen Wochenplan eingeführt. Die Idee hinter “The Vegan Side of Life” ist es, euch die Alternative “vegan essen” näher zu bringen und schmackhaft zu machen. Es gibt viele Hotspots in Zürich, die es zu entdecken gilt. Anstelle der 0815 Pizzeria von letzter Woche vielleicht einmal etwas Neues ausprobieren und vegan essen gehen?

 Mein Ziel ist es, ganz Zürich nach Restaurants und Cafés abzuklappern, die genau diese Ernährungsvariante anbieten.



Auf meiner Erkundungstour durch Zürich begleitet mich Daniel Kehrli, besser bekannt als TC (warum er von allen TC genannt wird erfahrt ihr wenn ihr fleissig meine Blogs lest). Der charmante Lead-Singer von der Zürcher Hardcore Band Vale Tudo, der seit 3 Jahren selber vegan ist, steht mir als persönlicher Guide mit Rat und Tat zur Seite. Was für ein Privileg, muss man dazu sagen. Herr TC ist nämlich nicht nur was fürs Auge, sondern mit seiner sympathischen Art auch ein super Entertainer.

Der Startschuss ist gefallen. Den Anfang hat die Vegelateria an der Müllerstrasse 64 in 8004 Zürich gemacht. Seid gespannt…

Pillow Fight Day 2014 - Review

Liebe Stadt, heute wurde dein “grauer” Sechseläuteplatz mit unglaublich viel Freude, Spass und Millionen von Federn eingeweiht. Denn heute fand auf dir die Zürcher Antwort zum internationalen Pillow Fight Day statt. Rund 200 Leute, jedes alters gaben sich heute mit Federn gefüllten Kissen auf den Kopf und lebten ihre Freude am Leben und an dir du schönes Zürich aus. 

Wer daran teilnehmen wollte, fand sich um 1 Uhr am Platzspitz zusammen um die Regeln und die Location zu erfahren. Nachdem bekannt wurde, dass der Zürcher Pillow Fight Day dieses Jahr auf dem neu bebauten und noch kaum genutzten Sechseläutenplatz stattfinden würde, war die Freude gross. Eine Stunde blieb den mit Kissen bewaffneten Pillow Fightern sich zum Sechseläutenplatz zu begeben. Auf dem Weg dorthin, durfte man vielen neugierigen Passanten den Grund des Kissens unterm Arm erläutern uns sie zur Teilnahme auffordern. Am Platz versammelt, wartete die Menge auf den Organisator, welcher um kurz nach 2 Uhr sein erstes Kissen warf und somit den Spass eröffnete.

Wie ihr euch das ganze vorzustellen habt, seht ihr am Besten hier bei einigen Impressionen zum Pillow Fight Day 2014 gleich selbst :


Video zum Event:



Habt ihr selbst Bilder, Videos oder Spotted Meldungen, so schickt diese doch an info@allaboutzurich.ch damit sie auf dem Blog veröffentlich werden. 

Wie hat Euch der Pillow Fight Day 2014 gefallen? Seid ihr nächstes Jahr wieder mit dabei? 

Schönes Weekend und danke für den tollen Event!
Alles liebe

Allaboutzurich / Christian

m4music - Review - 28.-30.03.2014

Liebe Freunde der guten Musik, der langen Nächte und intensiven Gesprächen. Dies war Euer, nein besser, unserer Wochenende. Denn die Migros hat sich wie schon in den vergangenen nun doch schon 17 Jahren, auch dieses Jahr wieder in Form des “m4music” Festivals bei uns bedankt. Und ich lüge wohl nicht wenn ich behaupte, dass der Dank die Wirkung in keinster Weise verfehlt hat. 

Wie ich zu diesem Entschluss komme, lest ihr am Besten gleich selbst. Doch vorweg das Timetable (PDF, siehe letzte Seite) zur Orientierung und einige Worte zu dem Resultaten der Demotape Clinic

Demotape Clinic

Wie einige vielleicht wissen, leistet das m4music zusammen mit der SUISA neben gutem Sound auch einen grossen Beitrag an die Musik made in Switzerland. Kurz zusammengefasst, prämiert die Demotape Clinic die hoffnungsvollsten Newcomern in den Bereichen Pop, Rock, Electronics und Urban mit dem 3000.- Franken dotierten  ”Fondation-SUISA-Award”. Zusätzlich wird aus den vier Kategorien das “Demo of the Year” auserkoren, was dem Gewinner eine Summe von 12’000.- Franken beschert. Wer dieses Jahr gewonnen hat, erfahrt ihr hier : 

Fondation SUISA Award

Rock: Conjonctive aus Nyon
Pop: Cristallin aus Lenzburg
Urban: Muthoni the Drummer Queen aus Lausanne
Electronic: Missue aus St. Gallen

Demo of the Year

Conjonctive aus Nyon



Leider ist die Demotape Clinic dieses Jahr komplett an mir vorbei gegangen. Dennoch möchte ich herzlich den Gewinnern der Awards und insbesonderem des “Demo of the Year’s” gratulieren. 

Konzerte

Und nun möchte ich gerne ohne lange Rede, auf einen Teil der insgesammt 51 Bands am m4music eingehen und euch mit ein paar kurzen Worten und reichlich Bildmaterial einen Eindruck des diesjährigen Festivals vermitteln. Also, der Review möge beginnen : 

FRYARS

Benjamin Garret, der 23 jährige Brite hinter “FRYARS”, vermochte am Freitag mit seinen Popigen Tunes das Publikum im Exil zu überzeugen und hat es bei mir mit Bestimmtheit in meine Soundcloud “Fave” Liste geschafft.   


Open Season

Open Season ist eine Band aus Bern welche mir am m4music besonders am Herzen gelegen hat, denn bereits zu meinen Skater / Ska Zeiten vor auch schon mind. 8 Jahren, habe ich den Songs der Schweizer Ska Band gelauscht. Und wie auch damals, war es am m4music wieder mal ein schönes Erlebnis, auch wenn der Funke am Open Season Konzert nie ganz aufs Publikum überspringen wollte.


SKOR

Auch unsere Stadtbekanntheit Daniel Bachmann alias SKOR erweiste uns und dem m4music seine Ehre und erzählte dabei von seinem Leben, seiner Stadt und alles was dazugehörte. Wenn er auch mit sehr kleinen Augen im Exil auf seinem Stuhl sass und uns bereicherte, klang er doch wie man es von ihm liebt, unverwechselbar nach SKOR. Anbei der Link zum Video zu unserer Stadt, Züri.  


WE ARE SCIENTISTS

Und weiter geht’s mit einer Band welche extra fürs m4music aus den Vereinigten Staaten eingeflogen wurde, WE ARE SCIENTISTS. Die beiden Jungs vermochten mit ihrem sehr gelungen Indie-Pop das Publikum und insbesondere mich zu überzeugen. Die Band gehört für ,was das m4music betrifft, auf jeden Fall in die Liste der “best m4music Acts 2014”. Hier die Eindrücke dazu. 


Wolfman

Auch die Zürcher Band Wolfman, über welche ich Euch auch schon berichtet habe, folgte dem Ruf des m4music und überzeugte, wie man es nicht anders von ihnen gewohnt ist, mit Elektro Pop vom feinsten. 


Why Oak

Why Oak, die Band aus Baltimore (US) hätte ich wohl verpasst, hätte mich eine Kollegin nicht am Arm gepackt und mich ans Konzert geschleift. Ich habe ihr daraufhin eins ausgeben, so gut wie die Band war. Unbedingt reinhören!   


BLOOD RED SHOES

Die beiden Britten Laura-Mary Carter und Steven Ansell machen Rock unter dem Namen “Blood Red Shoes”. Und sie machen so guten Rock, dass die Halle schnell voll war. Auch wen sie dem einen oder anderen, wie ich gehört habe, zu hart war, so haben Blood Red Shoes doch einiges richtig gemacht an dem Abend.  


KAKKMADDAFAKKA

… die blonden “Jungs” aus Norwegen wissen wie man neben erstklassigem Sound auch ne 1A Bühnenschow macht. Die Jungs haben dafür gesorgt, dass auch die letzte Nase in den hintersten Reihen der Schiffsbauhalle sich bewegte. Eines der besten Act’s des Freitags.  


DILLON

Das Youtube Wunder Dillon, welches durch den Hit “Tip Tapping” bekannt geworden ist, hatte auch eine “Auftritt” am zweiten Tag des Festivals. Doch leider scheint ihr der Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein, denn ausser ein Fotograf vom Platz zu verweisen, hat ddie 25 jährige Brasilianerin aus Deutschland keinen Wank gemacht. Die Show glich einem Standbild und die Musik war meiner Meinung nach kaum der Rede wert. Sorry Dillon.   


Broken Bells

Und hier möchte ich vor dem Vorwort Broken Bells meinen “best international m4music Act” Award überreichen. Broken Bells haben am Samstag Abend alles richtig gemacht. Die Stimmung war kaum mehr zu toppen und der Sound riesig. Man merkte ziemlich schnell, dass die Zusammenarbeit zwischen “The Shins” und “Gnarls Barkley” Spass machen muss und dass jedes einzelne der Teammitglieder alles gibt. Einfach nur geil! Darf ich vorstellen, Broken Bells. 


Pablo Nouvelle

Zu guter Letzt stand Pablo Nouvelle auf meinem Plan. Und zu guter Letzt wird auch mein “best swiss m4music Act” Award verliehen. Fabio Friedli, der Kopf hinter der Band, hat es von Bern aus mit seiner Musik mittlerweile über die Schweizer Grenzen hinweg in die Welt hinaus geschafft. Was mich nach dem gestrigen Abend gar nicht wundert, den er war so unglaublich gut, ich weiss gar nicht wie ich mich in Worte fassen soll. Fabio und deine ganze Crew, dickes Lob von mir! 


Schlusswort

Das m4music 2014 bleibt auch dieses Jahr gerne wieder als ein Festival mit einer super Organisation, einem hochkarätigen Line Up und einer super Stimmung im Gedächtnis. Liebe Migros, ich bin tierisch froh euch im letzten Jahr durch meinen Eînkauf so oft unterstützt zu haben. Habe dieses Wochenende wiedermal meine Quittung von Euch erhalten. - Danke! Um die Absoluten Beginner zu zitieren : 


"Ich weiss nicht was ich sagen soll, es hat mir einfach wahnsinnig gut gefallen"  — Absolute Beginner - Liebeslied

Habt auch ihr eine Story, Review, Bilder oder Videos zum diesjährigen m4music? - So schickt diese doch an info@allaboutzurich.ch und teilt es! Freu mich aufs nächste m4music mit Euch. Bis dahin, gute Zeit! 

Und hier noch ein paar Eindrücke und erste Leserbilder : 


Alles liebe
Allaboutzurich / Christian

Dating-Tipps: 11 Fehler die du beim ersten Date vermeiden solltest

In den letzten fünf Jahren war ich auf vielen Dates, und viele traten dabei ins Fettnäpfchen. Ob zu spät kommen oder kuriose Geschichten über den Exfreund: Hier die elf gröbsten Fehler, die dir beim ersten Date passieren können und wie du sie am besten vermeidest.



1 - SCHLECHTES TIMING: Es gibt keinen schlimmeren Fehler als beim ersten Date zu spät zu kommen und deinen Typen warten zu lassen. Besser, du schaust schon ei- nen Tag vorher den Fahrplan an, damit du den Zug nicht verpasst. Ganz wichtig: Lade dein Handy voll auf. Nur für den Fall, dass dein Zug Verspätung hat, entführt oder von Aliens überfallen wurde. Wäre ja saublöd, wenn dein Akku gerade dann versagt, wenn du deinem Date mitteilen willst, dass sich dein Zug verspätet.



2 - DEIN OUTFIT: Don‘t be overdressed! Man soll sich schon Gedanken machen, was man anziehen möchte, allerdings sollte man es auch nicht übertreiben. Schliesslich geht man zu einem Date und nicht an die Fasnacht. Beim ersten Date genügt es, wenn man «casual smart» angezogen kommt. Die Haare dürfen frisiert sein, verwende bloss nicht zu viel Gel. Das sieht aus, als käme man gerade von einer Mafiabeerdigung. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

3 - MUNDGERUCH: Zähne putzen und Zahnseide sind absolute Musts. Lieber zweimal als keinmal. Egal, ob es zu einem Kuss kommt oder nicht, man will seinen Traummann nicht davonjagen oder ihn gar in Ohnmacht fallen lassen. Und falls es doch – endlich – zu einem ersten Kuss kommt, ist der Mundgeruch ein absolutes No-Go.

4 - ILLUSIONEN: Mach dir keine Hoffnungen, ehe du dein Date getroffen hast. Denn im Endeffekt kommt es sowieso meist ganz anders raus als erwartet. Nimm es ruhig an und lasst dich überraschen. Das Schönste passiert sowieso meistens ganz unerwartet.

5 - KEIN GESPRÄCHSSTOFF: Nichts ist unangenehmer als zusammen am Tisch zu sitzen und vor sich hin zu schweigen, weil man keine Ahnung hat, worüber man sich unterhalten soll. Mein Tipp: Beginnt mit etwas Einfachem wie Hobbys, Interessen, Job etc. Auf keinen Fall über den Ex runterlästern oder gar von ihm schwärmen. Das schreckt nämlich jeden mit Sicherheit ab. Dein Date will nichts von deiner Akte Ex wissen, die Vergangenheit spielt keine Rolle, denn jetzt geht’s um den Moment, um das Hier und Jetzt. Und ist deine Akte Ex erst noch lang, so wundere dich bloss nicht, wenn du gleich als Schlampe abgestempelt wirst. Es ist aber auch nicht die Zeit, die Zukunft zu diskutieren:Wer beim ersten Date von Hochzeit und Kindern labert, hat schon verloren. Beim ersten Date geht es wie gesagt um die Gegenwart. Es geht darum, den Gegenüber erst einmal kennenzulernen. 



6 - MANIEREN: Beim Essen wird gegessen und sonst nichts. Schlechte Tischmanieren kommen nie gut an. Finger weg vom Handy, wer ständig auf sein Display blickt, signalisiert, dass er null Interesse hat. Und nach dem Essen solltest du dir im Klaren sein, dass man die Rechnung teilt, ausser dein Date besteht darauf, dass er dich einlädt.



7 - SEX: Sex beim ersten Date? Jaaaaa! Der Verstand sagt zwar deutlich Nein. Willst alles auf eine Karte setzen und ihn gleich verlieren? Lern ihn erst einmal kennen, und wenn du das Gefühl hast, dass ihr euch gut versteht, verabredet euch zu einem zweiten Date. Der Sex kann beim ersten Treffen vieles kaputtmachen. Wo bleibt die Spannung, wenn du schon alles über ihn weisst? Also take it easy und halte dich zurück.

8 - FALSCHES TIMING: Du solltest dein Date auf keinen Fall nach der Afterhourparty treffen. Ein frischer Duft kommt besser an. Und trag neue Klamotten, die nicht nach Zigaretten und Bier stinken. Am besten, du nutzt den Tag nach der Party zum Ausnüchtern und verschiebst das Date auf den nächsten Tag. Das kommt besser an. Und wenn er kein Verständnis zeigt: Next, please…!

9 - MESSIEWOHNUNG: Findet das Date bei dir zu Hause statt, dann vergiss nicht, deine Wohnung gründlich aufzuräumen und zu putzen. Deine Wohnung aufzuräumen bedeutet allerdings nicht, dass du den Platz für eine Liebesfalle vorbereiten sollst. Ausserdem solltest du alle Fotos von deinem Ex verschwinden lassen. Richte alles so ein, dass man sieht, dass du noch zu ha- ben bist. Sextoys gehören allerdings in den Schrank und die Schüssel mit Parisern und Poppers solltest du nicht direkt auf dem Nachttisch liegen lassen.



10 - KITSCH: Musik spielt beim Date eine grosse Rolle. Sie widerspiegelt deine Laune. Magst du Chilloutmusik, verleiht das dem Raum eine angenehme Atmosphäre. Das kommt besser als Popmusik à la Lady Gaga, die man schon genug in den (Gay) Discos und im Radio zu hören kriegt. Wer mag, darf auch eine Jazz-CD einwerfen.



11 - ÜBERMUT: Küssen ist okay, sofern die Sympathie stimmt. Kommt es zum Kuss, ist es schön. Aber geh nicht davon aus, dass ihr gleich Sex habt. Ein Kuss ist bloss ein Kuss. Ob mit Zunge oder nicht, versprich dir nicht zu viel davon. Landet ihr im Bett, kannst du immer noch höflich darauf hinweisen, dass du nicht gleich Sex haben willst. Und vor allem lass es langsam angehen. Kuscheln auf der Couch ist okay. Doch gleich die Hose auszuziehen und ihm einen zu blasen, bloss weil ihm während der Küsserei ein Ständer in der Hose wuchs, das muss ja nicht sein. Verabredet euch besser zum zweiten Date. Geht Essen oder ins Kino.

FAZIT: Für mich persönlich kommt der Sex erst beim vierten Date. Sowas Intimes will ich lieber erst dann, wenn ich mein Date besser kennen gelernt habe Und wie hältst du’s damit? Wann bist du bereit für Sex ?

all Illustrations by Margaux Motin // headline picture by Thomas Stegelmann

Zürich - Welcome Home


Liebe Zürcher, vor nicht all zu langer Zeit wurde mir ein Buch mit dem Namen “Zürich - Welcome Home” geschenkt. Ein Buch, welches leider in meiner Bibliothek untergegangen ist. Mit den Geschenken ist es doch oft so, dass man sie bekommt, gegebenenfalls durch ein paar Seiten blättert und dieses dann wieder beiseite legt. So war dies leider auch im Fall des “Zürich - Welcome Home” der Fall. Und nun, da das Wetter einen einlädt dazu, sich ein Buch zur Hand zu nehmen, habe ich das getan und möchte Euch gerne auch heute darüber berichten.

Der etwas andere Stadtführer

Zürich - Welcome Home" fällt schnell auf durch sein doch eher höheres Gewicht und den grossen, blauen, Wappenkopf unserer Zürcher Stadttiers, des Löwen.
Schlägt man die ersten paar Seiten auf, kommt man sogleich zum 4 Seiten umfassenden Inhaltsverzeichnis. Wer sich ein bisschen mit dem Buch beschäftigt, wird schnell verstehen warum das Inhaltsverzeichnis so umfassend ist - Es wurde an alles gedacht.

Ich überflog grob das Verzeichnis, blieb jedoch bei Titeln wie “Zürich im Zeitraffer”, “Züritüütsch - Mundart”, “Typisch Zürich" und "Szene-Kneipen" hängen.
Auf den darauf folgenden Seiten wurde mir schnell klar, dass dies kein gewöhnlicher Reiseführer ist, denn dieser ist unglaublich bunt und liebevoll illustriert. Wie sich am Ende des Buches herausstellt, ist für diese wunderbaren Kompositionen die Zürcher Künstlerin Marion Duschletta verantwortlich, welche ihre Werke auch in der Galerie “Mauerblümchen” im Niederdorf ausstellt. 



Wie ihr im Bild auch seht, unterstütz uns das Buch auch mit Quicklinks in Form von QR Codes, welche es uns ermöglichen schnell auf den VBZ Verkehrsplan, Infos über die zahlreichen Restaurants oder den eigens komponierten Yello Zürich Song zuzugreifen. 

Neben den Infos zu wirklich fast allem aus dieser Stadt, bietet “Zürich - Welcome Home” auch Mehrwert in Form von “Two for One” Vouchern im Gesamtwert von mehr als 500.- Franken. Um euch einen Überblick zu den Vouchern zu geben, hier die Auflistung :

Vocher Übersicht

Alle Voucher sind gültig bis zum 31.März 2015

  • Mobility : Sie bezahlen die ersten drei Stunden mit Click und Dive und erhalten die folgendenden 3 Geschenkt.
  • Flughafen Zürich : Eintritt auf die Zuschauerterasse und eine Bratwurst mit Bürli vom Restaurant “Aviolino” *
  • Starbucks : Ein Getränk gratis *
  • Asia Spa : Zwei Hamam Premium zum Preis von einem.
  • Circus Conelli : Zwei Nachmittagsvorstellungen zum Preis von einer
  • Kunsthaus Zürich : Zwei Eintritte zum Preis von einem
  • Globus : Zwei Hot Sandwiches inkl. 2 Glas Prosecco zum Preis von einem. 
  • Brasserie Schiller : Zwei Hauptspeisen a la Carte zum Preis von einer
  • Yoojis : 1 Sushiokeplatte nach Wahl oder für zwei Personen 2 zum halben Preis und mit zwei Yooteas.
  • Zunfthaus zur Waag : Zwei Zürich Menüs zum Preis von einem. (Zürich Riesling-suppe, Zürcher Geschnetzeltes und Zürcher Schokoladenmousse)
  • Mc Donalds : Zwei Mc Flurry’s zum Preis von einem.
  • Hiltl : Zwei Frühstücksbuffet à Discretion zum Preis von einem (inkl. 1 warmen Getränk und 1 Saft)
  • Aura : Zweei Drinks / Cocktails nach Wahl und zwei Zigarren zum Preis  von einem. Oder als Eintritt für den Aura Club.
  • Casino Zürich : Zwei VIP Packages zum Preis von einem.

* Alle Voucher Angebote basieren auf dem “Zwei für Eins” Prinzip. Kaufe eins, erhalte eins umsonst. 

Auch wenn ich bis zur Hälfte des Buches fast eine “Overdose” der vielen Farben hatte, kann ich sagen, dass die Autoren um Peter Bührer und die Grafiker hinter “Zürich - Welcome Home” an sehr vieles gedacht und das Buch mit viel Liebe geschrieben haben. Für jede Jahreszeit, Situation, Sexuelle Orientierung und oder Geschmäckern hat der “etwas andere Lifestyle Reiseführer” was dabei. Und da ich finde, dass jeder Zürcher mit so einem Buch im Regal nicht schlecht beraten ist, bin ich kurzerhand in den Orell Füssli gerannt und habe euch ein Exemplar gekauft. Dieses verlose ich unter allen Einsendungen. Teilnahmeschluss : 31.03.2014. 


Für diejenigen welche kein Glück beim Gewinnspiel hatten, kann ich raten Euch dieses im Internet oder im Buchladen in Eurer Nähe zu kaufen.

Schaut Euch das Buch an und gebt mir doch ein Feedback dazu unten in den Kommentaren oder schreibt mir ne Mail an info@allaboutzurich.ch.

Und nun wünsche ich Euch einen schönen Abend und ne gute Woche.

Alles liebe

Allaboutzurich / Christian


Zürich Impro Festival - Review Tag 1 - 2014

Hey Leute 

Wer gestern dabei war kann meinen hier kommenden Enthusiasmus sehr wahrscheinlich verstehen, den anderen empfehle ich sehr, sich auf Starticket ein Ticket zu kaufen oder den Live-Stream zu schauen um sich das mal selbst anzusehen. 

Den das gestern begonnene Zürich Impro Festival hat mit einem riesen Spass und einer super Performance der Teilnehmer geglänzt. Das Konzept war einfach, 4 Team’s treten im Ausscheidungsverfahren gegen einander an. Erste Runde spielte HD TV gegen die Mauerbrecher und in der zweiten Runde waren die Metzger und Tiltanic dran.

Die Runde bestand aus vier Spielen, in welchen das Publikum vor Ort und Zuhause vor dem Live-Stream Genres, Berufe, Zeitalter etc. zum besten gaben, zu welchem die Schauspieler zu improvisieren hatten. Diejenige Gruppe die das Publikum mehr überzeugte, erhielte je einen Punkt vom Online Publikum und einen von den Gästen vor Ort. Die Match Übersicht sieht wie folgt aus : 

Match Übersicht

Die Spiele und Resultate werden laufend aktualisiert.

Tag 1 - 17.03.2014

HD TV vs. Mauerbrecher 

Die Metzger vs. Tiltanic

Tag 2 - 18.03.2014

HD TV vs. Die Metzger

Tiltanic vs. Mauerbrecher

Tag 3 - Finale - 19.03.2014

HD TV vs. Tiltanic

Die Metzger vs. Mauerbrecher

Eindrücke vom Tag 1

Da der gestrige Abend solch ein Spass war, hier einige Eindrücke von mir dazu. Ich empfehle euch unbedingt, den gestrigen Abend in der Wiederholung auf der Zürich Impro Festival Seite anzusehen, damit ihr versteht, was ihr verpasst habt. 



Wie immer gilt, Bilder, Videos und Eindrücke dürfen gerne an info@allaboutzurich.ch geschickt werden. 

Welche Gruppe hat Euch am gestrigen Abend am meisten Überzeugt? 

Und nun wünsche ich Euch viel Spass an den kommenden Abenden und freu mich von Euch zu hören. Alles liebe,
Allaboutzurich / Christian

Pillow Fight Day - Zürich 2014

Liebe Leute, hier kommt was, über das ich mit grosser Freude schreibe.
Denn der Pillow Fight Day ist etwas, auf dass man sich jedes Jahr wieder von neuem Freuen darf. 

Pillow Fight Day? 

So einfach und unmissverständlich der Tag klingt, so einfach und unmissverständlich ist er auch. Denn am Pillow Fight Day geht es darum, mit einem Kissen, seinen Mitmenschen und seiner Stadt - Zürich - richtig viel Spass zu haben und sich wiedermal so richtig jung zu fühlen.

Nun ja, ein paar Regeln gibt es trotzdem. Diese möchte ich kurz für Euch zusammenfassen:

  • Nur weiche Kissen
  • Schlägt mit den Kissen nicht zu hart zu
  • Nicht auf Leute ohne Kissen oder solche mit Kameras
  • Unbedingt Brille vor dem Pillow Fight abziehen oder besser noch Linsen verwenden
  • Der Event ist gratis und offen für alle Altersgruppen
  • Warte bis das Startsignal ertönt, bis du mit den Kissen um dich schmeisst
  • Mit Federn mach die Kissenschlacht mehr Spass. Ist aber kein muss.

Wann & Wo findet der Pillow Fight Day statt?

Wann : Samstag, 05.April 2014

Wo : Platzspitz, hinterm Landesmuseum. Von dort aus geht’s weiter.

Organisator und Termin

Für den Pillow Fight Day, ist die Seite PillowFightDay verantwortlich, welche es geschafft hat, den Tag weltweit zu etablieren. 

Auf der Facebook Seite des Events, könnt ihr zur Kissenschlacht zusagen und erhaltet auch von dort Info’s sowie Bilder zum Event. 

Kissen

Hierbei möchte ich gerne die Veranstallter zu diesem Thema zitieren : 

Pillow Fight Day Zürich has grown from about 30 to more than 200 participants in a few years. This means more mess to clean up after the fun, and the need to organize some more advanced cleaning gear. Unfortunately, due to the projected size of this year’s pillow fight, we won’t be able to sell pillows at the meeting point to help cover our expenses as we did in previous years.

We are working on an alternate solution, so if you would like to buy pillows from us, please send us a message with your name and number of pillows needed. We are trying to source some higher-quality (read: more feathers!) pillows this year so the price is not fixed yet, but each pillow will probably cost around CHF 10. More details soon, but please order now so we can gauge interest!

Eindrücke von vergangenen Pillow Fight Day’s in Zürich



Ich freue mich bereits jetzt schon riesig auf den diesjährigen Pillow Fight Day und würde mich freuen möglichst viele von Euch da zu sehen. 

Bilder, Videos sowie einen Rückblick zum Event, könnt ihr wie gewohnt an info@allaboutzurich.ch senden. 

Viel Spass euch allen. 
Alles liebe,
Allaboutzurich / Christian

(Photo im Titel und Video vom Pillow Fight Zürich 2013, aufgenommen durch Katja Rudolph.)

Pillow Fight Day - Zürich 2014

Liebe Leute, hier kommt was, über das ich mit grosser Freude schreibe.
Denn der Pillow Fight Day ist etwas, auf dass man sich jedes Jahr wieder von neuem Freuen darf. 

Pillow Fight Day? 

So einfach und unmissverständlich der Tag klingt, so einfach und unmissverständlich ist er auch. Denn am Pillow Fight Day geht es darum, mit einem Kissen, seinen Mitmenschen und seiner Stadt - Zürich - richtig viel Spass zu haben und sich wiedermal so richtig jung zu fühlen.

Nun ja, ein paar Regeln gibt es trotzdem. Diese möchte ich kurz für Euch zusammenfassen:

  • Nur weiche Kissen
  • Schlägt mit den Kissen nicht zu hart zu
  • Nicht auf Leute ohne Kissen oder solche mit Kameras
  • Unbedingt Brille vor dem Pillow Fight abziehen oder besser noch Linsen verwenden
  • Der Event ist gratis und offen für alle Altersgruppen
  • Warte bis das Startsignal ertönt, bis du mit den Kissen um dich schmeisst
  • Mit Federn mach die Kissenschlacht mehr Spass. Ist aber kein muss.

Wann & Wo findet der Pillow Fight Day statt?

Wann : Samstag, 05.April 2014

Wo : Platzspitz, hinterm Landesmuseum. Von dort aus geht’s weiter.

Organisator und Termin

Für den Pillow Fight Day, ist die Seite PillowFightDay verantwortlich, welche es geschafft hat, den Tag weltweit zu etablieren. 

Auf der Facebook Seite des Events, könnt ihr zur Kissenschlacht zusagen und erhaltet auch von dort Info’s sowie Bilder zum Event. 

Kissen

Hierbei möchte ich gerne die Veranstallter zu diesem Thema zitieren : 

Pillow Fight Day Zürich has grown from about 30 to more than 200 participants in a few years. This means more mess to clean up after the fun, and the need to organize some more advanced cleaning gear. Unfortunately, due to the projected size of this year’s pillow fight, we won’t be able to sell pillows at the meeting point to help cover our expenses as we did in previous years.

We are working on an alternate solution, so if you would like to buy pillows from us, please send us a message with your name and number of pillows needed. We are trying to source some higher-quality (read: more feathers!) pillows this year so the price is not fixed yet, but each pillow will probably cost around CHF 10. More details soon, but please order now so we can gauge interest!

Eindrücke von vergangenen Pillow Fight Day’s in Zürich



Ich freue mich bereits jetzt schon riesig auf den diesjährigen Pillow Fight Day und würde mich freuen möglichst viele von Euch da zu sehen. 

Bilder, Videos sowie einen Rückblick zum Event, könnt ihr wie gewohnt an info@allaboutzurich.ch senden. 

Viel Spass euch allen. 
Alles liebe,
Allaboutzurich / Christian

Back to Top

Twitter

Vorige Seite Weiter
Back to Top

Frage Allaboutzurich

Vorige Seite Weiter
Back to Top

Schreibe Leser Artikel...

Vorige Seite Weiter
Back to Top

Vanity by Pixel Union